Allgemeine Informationen zur fpA

Die fachpraktische Ausbildung

 

Die Fachoberschule bietet für Schüler/-innen die große Chance, theoretische und praktische Ausbildung miteinander zu verknüpfen.

Praktikumsphasen und fachbezogener Unterricht stehen in enger Beziehung zueinander, so dass die Schüler/-innen Erfahrungen und konkrete Beispiele in den Unterricht einbringen können.

Die fpA findet in der 11.Jahrgangsstufe statt und umfasst insgesamt die Hälfte des Schuljahres. In der Regel erfolgt sie in Blockform im Wechsel mit dem allgemeinen und fachtheoretischen Unterricht.

Der hohe Stellenwert der fpA wird auch darin deutlich, dass der Praktikumserfolg Voraussetzung für das Bestehen der Probezeit (1.Halbjahr) bzw. der 11.Jahrgangsstufe ist. Die Note (Punktzahl) der fachpraktischen Ausbildung erscheint auch im Abschlusszeugnis der 12.Klasse und geht in den ZVS-Schnitt für die Bewerbung auf einen Studienplatz mit ein.

Organisation

 

An der FOS Bayreuth ist die fpA in Blockform (im Wechsel ca. 3 Wochen Schule und 3 Wochen Praktikum) organisiert. Für die fpA stehen wöchentlich 38 Stunden zur Verfügung. Diese 38 Stunden beinhalten 34 Stunden Tätigkeit in den Betrieben/Werkstätten und 4 Stunden Unterricht (Anleitung und Vertiefung) an der FOS Bayreuth (Downloads).